CCCamp 2019 – Mir komme!

Es sind keine 4 Wochen mehr bis zum Chaos Communication Camp. Die Vorbereitungen laufen auf Hochturen. Mehrere Gerichte wurden an unserem regelmäßigen Mittwochabend stattfindenden Treffen „HackMi“ auf Feld- bzw. Zelt-Tauglichkeit getestet. Letzte Details werden geklärt. Die abgefahrensten Projekte werden vorbereitet. Auch wenn die immer weniger werdenden Tage vor dem Camp mit etwas Stress verbunden sind, freuen sich alle auf schöne Tage beim Chaos Communication Camp 2019 im Ziegeleipark Mildenberg.

Wir sehen uns auf dem Camp :)

Kreativer Umgang mit alter Technik

Ergebnis eines Bastelnachmittags

Wir hatten uns mit ein paar Karnevalsmuffeln am Karnevalssonntag im Hackerspace getroffen, um einen gemütlichen Nachmittag ohne aufgezwungene Fröhlichkeit zu verbringen.

Einer hatte die Anzeige einer alten Registrierkasse dabei und die Frage war, wie man das Ding anspricht. Das Display zeigt 2 Zeilen mit je 20 Buchstaben, hat einen seriellen Anschluss und stellte sich hinsichtlich Zeilenumbrüchen als schlauer heraus, als wir erwartet hätten.

Letztlich wurde an einem Nachmittag ein Skript geschrieben, das unsere Freifunk-Grafana-Statistiken aus dem Netz zieht und auf dem Display abwechselnd Durchsatz und Knotenstatistik anzeigt. Dieses Skript wurde dann als Daemon/Dienst in einer virtuellen Maschine auf unserem Server in Betrieb genommen. Insgesamt ein nettes Bastelprojekt für einen Nachmittag.

21-25.08.2019 CCC Camp Mildenberg – Save the Date

Hallo Camper, Schwenker, Improvisateure, Musiker, Licht-Künstler, Gourmets, Fotografen, Funker, Programmierer, Wasserpistolen-Duellanten, Elektroniker und Bastler,

vom 21.-25.08.2019 findet im Ziegeleipark Mildenberg das Chaos Communication Camp 2019 statt.

Die Veranstaltung läuft in etwa so ab, dass rund 4.500 Nerds anreisen und etwa 5 Tage lang zusammen Zelten. Es wird Strom und Internet auf dem Zeltplatz geben, und wir werden selbst kochen, grillen, hacken, backen, löten, programmieren, leuchten, Musik machen, fotografieren, trinken, essen, sonnen…

Robert Anders CC BY 2.0 – https://www.flickr.com/photos/schwarzbrot/20447504269/

Der Hackerspace Saarbrücken, LugSaar, level2/syn2cat und das Ministerium für Landnerdschaft werden mit einem Village in Mildenberg teilnehmen. Das bedeutet, dass wir in unserem Gemeinschaftszelt ein kleines Hackcenter aufbauen in dem jeder Teilnehmer einen Platz zum Basteln hat, eine gemeinsame Küche zum kochen, eine Launch im Außenbereich für sonnige Stunden und natürlich trockenen und sturmsicheren Lagerplatz für deine Mitbringsel.

Darüber hinaus sorgen wir für ausreichend alkoholfreie Getränke, ein reichhaltiges Frühstück und eine warme Mahlzeit am Abend. Damit du dir das besser vorstellen kannst empfehle ich dir einen Blick auf unseren Besuch des Haxogreen 2018. So ähnlich wird das auch im Ziegeleipark Mildenberg aussehen, nur etwa 40x größer natürlich, und glücklicherweise mit noch viel mehr verrückten tollen Menschen.

Clemens Wronski CC BY-SA 4.0

Die Teilnahme am Chaos Communication Camp kostet jeden Teilnehmer wahrscheinlich ~250 EUR für das Camping-Ticket des Veranstalters (exakte Preise stehen noch nicht fest). Wir werden vorab zusätzlich 100 EUR pro Teilnehmer des Hacksaar-Villages einsammeln, um die Verpflegung vor Ort, die Benzinkosten der Fahrgemeinschaften, Hackzelt und den Transport der gemeinsamen Dinge und Großgeräte zu stemmen.

Um die Gedanken zur Planung und Vorbereitung in Gang zu bringen, bitte ich jeden der potentiell gern mitfahren und ein Teil des Hacksaar-Villages werden möchte, sich auf der Mailingliste camp2019@lists.hacksaar.de zu registrieren. Auf der Mailingliste wird durchgezählt, damit wir eine Vorstellung davon bekommen, in welcher Größenordnung wir Zelten wollen. Je mehr Leute teilnehmen, desto geringer werden die Kosten pro Person ausfallen. Also aktiviert alle, die Bock auf das Chaos Communication Camp haben, unabhängig von einer Hackerspace-Mitgliedschaft.

Hier sind die ersten TODOs für den begeisterten Camper:

  1. Save the Date: Fünf Kreuze im Kalender machen (21., 22., 23., 24. und 25. August 2019)
  2. Auf der Mailingliste camp2019@lists.hacksaar.de registrieren
  3. Ein Projekt für das Chaos Communication Camp überlegen und mit der Umsetzung beginnen. Ideen:
    • Programmiere bunte Animationen für die Mini-MarmeLEDs.
    • Wir brauchen Sound.
    • Was kann man neben Tschunk-Slushies noch in einer Slush-Maschine produzieren?
    • Yoga-Sessions nach dem Frühstück
    • Produziere deinen eigenen Podcast
    • Eine Vermittlung braucht jedes Village. Irgendwo müssen wir das Space-Telefon ja anschließen.
    • Griechisch Kochen mit madonius: „Fasolakia me Patates“ (das ist griechisch und heißt übersetzt: „Nur Amateure kürzen die Bohnen“). Bonusrunde: Denke dir weitere kulinarische Genüsse aus, die du vor Ort umsetzt.
    • Workshop Bienen und Imker
    • Ohne Fahnenmast wäre Camping nur halb so schön. Deswegen nehmen wir das Riesenteil mit, wenn möglich diesmal mit Diebstahlsicherung oder Alarmanlage!
    • Campen geht nur mit Pizzaofen. Ist euch ja klar.
    • Musizieren mit der Floppy-Orgel, Teil 3: Duett mit der Tesla-Spule
    • Schwenken werden wir, sicher. Aber auch den China-Wok auf dem Schwenker müssen wir dieses Mal in Betrieb nehmen.
    • Wer moderiert die Unterhaltungsshow am Samstag abend?
    • Outdoor-Kino auf der Zeltwand wäre nice. Geht da was mit Beamer und Pavilion?
    • Crossgolf spielen wir dieses Jahr auf jeden Fall.
    • Werden wir eine Fulldome-Projektion via Kugelspiegel im Zelt haben?
    • Haxotel – der telnet-Spaß für die ganze Famlie.
    • Workshop Feuerspucken
    • <insert your project here>

35C3 Public Viewing in der Katz

Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Konferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen tausende Hacker, Technikfreaks, Bastler, Künstler, Utopisten oder einfach Interessierte in Leipzig zusammen, um sich auszutauschen, sich zuzuhören, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Wir beschäftigen uns mit Themen rund um Informationstechnologie, Netze, Computersicherheit, der Make-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Die fritzkatz lädt gemeinsam mit dem Hackerspace Saarland, Saarbrücken / Technik Kultur Saar e.V. jeden interessierten ein mit uns gemeinsam in der Katz den Stream des 35C3 zu schauen, Bier / Schnaps / Mate zu trinken oder einfach nur zusammen abzuhängen.

Wir entscheiden on-the-fly welcher Slot geschaut wird. Den Fahrplan findet ihr hier: https://events.ccc.de/

Für Getränke sorgen die „Katzen“. Wir freuen uns über eine Spende in die „Katzkollekte“ / Getränkesammeldose. Bei Hungeranfällen steht uns das gesamte Portfolio der Saarbrücker Lieferservices zur Verfügung.

Wir treffen uns am 27.12.2018 in der fritzkatz, Sulzbachstrasse 49, 66111 Saarbrücken (Event bei Facebook & FritzKatz Kontakt)

Die Katz verfügt außerdem über ausreichend Internet, eine Werkstatt und auch Platz für kleine Projekte, wenn ihr an dem Tag lieber etwas gemeinsam basteln wollt.

Wir freuen uns auf euch!

Tech Meetups im Saarland

Am vergangenen HackMi kam die Frage nach öffentlichen Tech Communities im Saarland auf, bei denen man kostenlos etwas Neues lernen kann. Dabei hat sich herausgestellt, dass einige von uns die vielen Möglichkeiten noch gar nicht kennen, die wir hier im Saarland und in der Umgebung haben.

Dabei hat das Saarland eine sehr aktive IT-Szene zu bieten, in der man sich kostenlos über neue Techniken und topaktuelle IT-Themen informieren kann, Best Practices diskutiert und dabei neue Leute kennenlernt.

Hier ist eine Liste von regionalen Meetups und Communities mit IT-Bezug, die sich mehr oder weniger regelmäßig treffen.

Tech Meetups & Communities im Saarland

Hier findet man eine Terminsammlung der Tech-Meetups im Saarland.

Tech Meetups & Communities in der Region

Du kennst ein Meetup das noch fehlt? Prima! Dann tweete doch bitte an @hacksaar den Link zum Meetup oder der Community :)

Bildquelle: Pexels.com

Don’t Panic – wir haben Kopfhörer dabei

Niemand findet beim ersten Mal den perfekten Kopfhörer. Tragekomfort und Bequemlichkeit, Klang, Abschirmung, Verarbeitung und weitere Eigenschaften wollen diskutiert und getestet werden. Bring‘ deine Kopfhörer und deine Kostproben-Musik am 03.01.2018 ab 20:00 Uhr mit in den Hackerspace – zum ersten Kopfhörer-Tasting in Saarbrücken.

Einladung zum LibreOffice Community-Treffen in Berlin 25.-26. Juni 2017

Uwe hat uns heute besucht und alle zum LibreOffice Community-Treffen in Berlin eingeladen!

Viele Entwickler, Enthusiasten und Freunde der offenen Software kommen zusammen, tauschen sich aus und lernen sich kennen – vom Neuling bis zum erfahrenen Entwickler sind alle herzlich eingeladen. Lerne die Macher der freien Software kennen und werde Teil des tollen Projekts!

Nähere Infos gibt es auf dem Blog der Document Foundation.

Sei dabei!

PGP-Key-Signing am Sonntag, 26.02.2017 ab 15 Uhr

Wir treffen uns am Sonntag, dem 26.02.2017 ab 15 Uhr in den Vereinsräumlichkeiten für eine kleine Kryptoparty mit deutlichem Fokus auf PGP-Key-Signing.

Wer sich nicht mit Verschlüsselung allgemein, Emailverschlüsselung im Speziellen und dem ganzen Drumherum auskennt, kann gerne vorbeikommen. Es wird nichts vorausgesetzt. Ein Laptop wäre aber praktisch. Umgekehrt profitieren gerade erfahrene Nutzer natürlich von einem Web of Trust, in dem sich mehr Leute gegenseitig überprüft und zertifiziert haben und sind deshalb ebenfalls sehr willkommen.

Einführung in die Fotografie am 18.03.2017

Am Samstag, dem 18.03.2017 findet ab 14 Uhr ein Workshop zur Einführung in die Fotografie statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber mit einer Handykamera wird man das Gelernte nicht umsetzen können. Behandelt werden Grundlagen wie Blende und Belichtungszeit, Empfindlichkeit des Films/Chips, Arten von Objektiven und die Auswirkungen all dessen auf das resultierende Bild. Interessanter ist aber die Rückrichtung, also wie man bestimmte Arten von Bildern überhaupt erstellen kann. Auch darum soll es gehen. Grundlegende Ausrüstung wird vorhanden sein, aber es sollen ausdrücklich alle, die kommen, ermutigt werden, gerne auch eigene Ausrüstung mitzubringen.

An dieser Stelle sei nochmal auf die Namensschilder verwiesen, mit denen man auch signalisieren kann, ob man selbst nicht fotografiert werden möchte oder zumindest gefragt werden möchte. An dem Tag könnten die vielleicht noch etwas sinnvoller sein als an anderen Tagen.