Der SR zu Gast im Space

Gestern Abend hatten wir Besuch vom Saarländischen Rundfunk. Dabei wurden Ralf und Jochen zum Thema Internetsicherheit (WLAN, Smartphones, Passwörter) interviewt und einige Footage-Aufnahmen gemacht. Das Ganze wird im Laufe der nächsten Wochen im Format „Wir im Saarland“ ausgestrahlt werden.

Vielen Dank an das Team des SR, das uns freundlicherweise erlaubt hat, ein Foto von der Interviewsituation zu veröffentlichen.

Das Team des SR bei der Arbeit

Das Team des SR bei der Arbeit

 

Freifunk Firmware Upgrade

Wir sitzen gerade zusammen und bereiten ein Firmware-Upgrade für Freifunk vor. Das wird erst mal nur eine experimentelle Version, die vor allem mehr Hardware unterstützt, aber wenn die sich bewährt hat, wird sie natürlich irgendwann stable und landet auf allen Geräten.

Neben neuer Hardware gibt es ein paar weitere Änderungen: Die Freifunk-Knoten erhalten einen eigenen DNS-Cache, damit rückt dieser Dienst näher an die Endbenutzer_innen.

Bezüglich der Möglichkeit, bei der Position auf der Karte auch eine Höhe anzugeben, haben wir uns jetzt darauf festgelegt, dass damit die Höhe über Straßenniveau gemeint ist, nicht über Nullniveau. Dies war sozusagen schon vorher der inoffizielle Standard, da vor allem die Relation mehrerer Router zueinander relevant ist und sich kaum jemand die Arbeit macht, auf der Karte die aktuelle Höhe nachzuschlagen. Für Router im Keller sind auch negative Höhenangaben möglich. Außerdem kann das Feld auch weiterhin einfach frei bleiben.

Updates ziehen sich die Router normalerweise nachts.

Und er druckt und druckt und druckt…

Seit wir vor etwa 6 Wochen einen neuen 3D-Drucker gekauft haben, hatte der schon einiges zu tun.

Infolgedessen kann man sagen…

  • Es ist wieder viel öfter jemand im Hackerspace, d.h. der Space ist öfter offen.
    Ob jemand da ist, erkennt man daran, dass auf der Homepage im Logo die Lampen brennen:
  • Andere Projekte profitier(t)en davon, dass wir jetzt größere und/oder genauere Ausdrucke machen können. Hier wird zum Beispiel gerade ein Gehäuse für eine Platine gedruckt:
  • Viele neue Ideen konnten spontan umgesetzt werden. Ein kleineres Beispiel dafür: „Können wir die Lampe da nicht an die Wand hängen?“ – „Ja klar. Miss bitte mal den Durchmesser, dann erstelle ich passende Haken und drucke sie…“
  • Beim im Space lagernden Filament hat die Farbauswahl stark zugenommen:

Fazit: Das war echt mal eine sinnvolle Investition!

Neuer 3D-Drucker

Auf der letzten Mitgliederversammlung hatten wir ein Budget für einen neuen 3D-Drucker beschlossen und es hat zwar über ein halbes Jahr gedauert, aber jetzt haben wir einen Ultimaker 2+ bestellt und heute kam er an.

Hier sind Bilder vom Unboxing und vom ersten Probedruck.

Bild vom Unboxing des Ultimakers 2+

Unboxing des Ultimakers 2+

Bild eines Testdrucks mit dem neuen 3D-Drucker Ultimaker 2+

Testdruck mit dem neuen Ultimaker 2+


Mit dem Ergebnis sind wir noch nicht zufrieden, aber wir kalibrieren jetzt mal genauer, ziehen eine Kohlefgasermatte auf’s Druckbett und machen sonstige, kleinere Modifikationen und Erweiterungen. Ergo: Work in progress…

Einladung zum LibreOffice Community-Treffen in Berlin 25.-26. Juni 2017

Uwe hat uns heute besucht und alle zum LibreOffice Community-Treffen in Berlin eingeladen!

Viele Entwickler, Enthusiasten und Freunde der offenen Software kommen zusammen, tauschen sich aus und lernen sich kennen – vom Neuling bis zum erfahrenen Entwickler sind alle herzlich eingeladen. Lerne die Macher der freien Software kennen und werde Teil des tollen Projekts!

Nähere Infos gibt es auf dem Blog der Document Foundation.

Sei dabei!

Der Beitrag zur Revision 2017 Animated GIF competition

Mit einem Lightpainting-Foto konnten wir 2015 den ersten Platz im Foto-Contest der Revision belegen. Vielen Dank dafür! Das hat uns motiviert in diesem Jahr das Lightpainting auf andere Art einzusetzen und erneut einen Beitrag einzureichen.

Auf der Revision 2017 haben wir 7 Lightpainting-Fotos gemacht und zu einem animierten GIF zusammengefügt. Das Motiv ist das Hallo Welt der Demoszene – der drehende Cube.

Spinning Cube animated gif, build out of lightpainting photos

Spinning Cube Lightpaint – Revision 2017

Revision 2017 Lightpainting – making of

Als Träger für den Lightpainting-Stick verwenden wir einen Porsche Rennwagen aus dem Sortiment eines großen deutschen Kaffeerösters. Trotz Dunkelheit kann man auf diesem Video erahnen, wie der Porsche in Aktion aussieht:

Der autonom fahrende Porsche Cabrio dient als Lightpainting-Stick-Trägersystem.

Alle Bilder sollten bei gleicher Stick-Beschleunigung aufgenommen werden, damit sich die einzelnen Bilder des Cubes zur Animation übereinander legen lassen. Mit dem arduino-gesteuerten Spielzeugauto erreichen wir eine gleichförmige Beschleunigung, was beim manuellen Tragen des Sticks nur schwer gelingt. Anschließend werden die Einzelfotos zu einem animierten GIF zusammengefügt.

Drück‘ uns die Daumen und vote für unseren Beitrag in der Animated GIF Compo!

Revision 2017

Dieser Beitrag stammt direkt von der Revision 2017. Wir sind mit rund 15 Leuten da und die MarmeLEDs sind auch dabei (vorne am Geländer). Alle arbeiten konzentriert an ihren Projekten:

Ein Bild mit unserem Tisch auf der Revision 2017 im Vordergrund und den MarmeLEDs an einem Geländer im Hintergrund

Die MarmeLEDs sind gebaut aus gesandstrahlten Marmeladengläsern, in denen jeweils mehrere LEDs unterm Deckel sitzen, die individuell angesteuert werden können.. und zwar von allen im Netzwerk! Das haben wir auch hier bekannt gegeben und inzwischen ist eine entsprechende Folie mit in der Präsentation, die in den Pausen zyklisch überall über die Leinwände und Bildschirme flackert.

Wir haben in der Vergangenheit auf der Revision 2015 den Preis für das beste Foto gewonnen. Daran wollen wir anknüpfen und haben diesmal sozusagen eine Weiterentwicklung unserer damaligen Einreichung produziert. Die fällt in eine andere Kategorie, aber mehr wollen wir noch nicht verraten.

PGP-Key-Signing am Sonntag, 26.02.2017 ab 15 Uhr

Wir treffen uns am Sonntag, dem 26.02.2017 ab 15 Uhr in den Vereinsräumlichkeiten für eine kleine Kryptoparty mit deutlichem Fokus auf PGP-Key-Signing.

Wer sich nicht mit Verschlüsselung allgemein, Emailverschlüsselung im Speziellen und dem ganzen Drumherum auskennt, kann gerne vorbeikommen. Es wird nichts vorausgesetzt. Ein Laptop wäre aber praktisch. Umgekehrt profitieren gerade erfahrene Nutzer natürlich von einem Web of Trust, in dem sich mehr Leute gegenseitig überprüft und zertifiziert haben und sind deshalb ebenfalls sehr willkommen.