Umzug ins h´eck

Die Räume in der St.-Josef-Straße sind leergeräumt und die Schlüssel an den Vermieter zurückgegeben. Das offizielle Datum ist somit erreicht: Wir sind umgezogen!

Wie alle mit Umzug-Erfahrung bereits ahnen sind noch einige Kisten auszupacken, bevor das h´eck in der Rathausstraße 18 vollständig eingerichtet ist. Und sind wir mal ehrlich: fertig wird so ein Hackerspace ja eh nie, es gibt immer noch was zu basteln.

Wir möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die in den vergangenen 3 Monaten gepackt, abgerissen, verlegt, montiert, gespachtelt, verkabelt, gestrichen, möbliert, dekoriert, ausgepackt, aufgeräumt und geputzt haben. Ohne euch wäre der Hackerspace nur ein normaler Verein.

Der Hacksaar zieht ins h´eck

Nach vielen schönen Jahren in der St-Josef-Straße 8 ist es bald soweit: Der Hackerspace zieht im Januar 2022 um. Wir haben neue Räumlichkeiten in der Rathausstraße 18 gefunden, die ab sofort von uns renoviert werden.

Wir geben uns viel Mühe den Raum zu gestalten und mit kleinen Gruppen nach und nach aufzubauen. Das dauert zwar viel länger als unter normalen Bedingungen, ist aber aus unserer Sicht die einzigste Art, bei der wir den Infektionsschutz während den Arbeiten wahren können.

Wohnzimmerlampe, provisorisch befestigt
Provisorisch befestigte h’eck-Leuchte.

Jedes Kind braucht einen Namen. Und so haben wir nach langer Suche und mehrstufiger Abstimmung den Namen für die Rathausstraße 18 gefunden. Der Raum heißt

h´eck

das Hacker-Eck in Saarbrücken.

Vielleicht haben die vielen Möglichkeiten für Wortspiele wie h´eck `n` snack den Ausschlag für diesen Namen gegeben. Oder auch die dreieckige Form des Grundrisses. Oder dass Gerüchte sagen, keine der vielen Ecken im Raum hätte einen rechten Winkel. Was auch immer der Beweggrund für Einzelne war ihre Stimme für diesen Namen abzugeben, eines ist ganz sicher:

Der #Hacksaar trifft sich im neuen Jahr im #heck.

18. Oktober: Linux-Arbeitskreis und 2. Leben für euren Computer

Hallo zusammen,

wir möchten euch herzlich einladen zu einem Treffen, welches wir genannt haben „Linux-Arbeitskreis und ein 2. Leben für euren Computer“.

Christian Weber wird hierbei interessierten Menschen einen Einblick in Linux geben und wir werden dies von Weltveränderer e.V. mit einem kurzen Input zum Projekt „Ein 2. Leben für euren Computer“ begleiten, welches zwischendurch etwas eingeschlafen war, welches wir aber gerne nun wieder aktivieren möchten. Für beide Aktivitäten suchen wir auch noch interessierte Menschen. Wir hatten zwar zwischendurch auch schon mal Aufrufe gestartet, allerdings war dies teils etwas schwierig unter Corona-Bedingungen. Nun haben mit dem Haus der globalen Nachhaltigkeit eine größere Fläche, um Dinge auch in Person zu besprechen.

Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr hier:
https://saarland-nachhaltig.de/event/saarbruecken-linux-arbeitskreis-und-ein-2-leben-fuer-euren-computer/

Für Rückfragen stehen wir euch auch gerne hier zur Verfügung:
linux@saarland-nachhaltig.de

LG, Harald

hacksaar virtual backgrounds

Die schönsten Hacksaar-Hintergründe für deine Online-Meetings.

Couch
Apfelbaum bei Nacht
Ein aufgeräumtes Regal
level2
preisverdächtig

Hast du auch ein selbst fotografiertes Bild mit Hacksaar-Bezug, welches du unter der Careware-Lizenz allen anderen Menschen zur Verfügung stellen möchtest? Dann schreib uns bitte, damit wir dein Bild hier ebenfalls veröffentlichen können.

1. Planungstreffen zur Initiative „Ein 2. Leben für euren Computer!“

Ort: Kulturzentrum Breite63 in der Breitestr. 63 in 66115 Saarbrücken-Malstatt
Wann: Freitag, 4. September von 17-19 Uhr
Wer: Privatpersonen und Organisationen, welche sich für die Initiative interessieren und zeitlich/ technisch unterstützen oder einfach nur informieren möchten
Corona: Die behördlichen Auflagen werden eingehalten. Eine Anmeldung per Mail ist erforderlich: 2lebencomputer@weltveraenderer.eu. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Am Freitag, den 4. September lädt Weltveränderer e.V. Interessierte und Unterstützer*innen von 17-19 Uhr zum 1. Planungstreffen zur initiative „Ein 2. Leben für euren Computer!“ ins Kulturzentrum Breite 63 in der Breitestraße 63 in 66115 Saarbrücken-Malstatt. Herzlich eingeladen sind alle, welche die Initiative mit ihrem zeitlichem Engagement oder ihren technischen Fähigkeiten unterstützen möchten, um Computer nachhaltig weiter zu nutzen und möglichst lange vor der Schrottpresse zu bewahren.

2019 wurden in Deutschland laut dem Digitalbranchenverband Bitkom über 32 Millionen Computer unbenutzt zu Hause gehortet. Jährlich wandern weitere Geräte in den Keller oder die Schublade, um dort zu verstauben. Viele von diesen wären eigentlich noch weiter nutzbar für Menschen im Saarland und müssten nicht unter hohem Ressourcen- und Energieeinsatz unter oftmals prekären Arbeitsbedingungen neu produziert werden. Die Angst, dass die Urlaubsbilder oder andere private Informationen in die falschen Hände gelangen könnten, hält allerdings einige Saarländer*innen davon ab, dass sie ihr gebrauchten Geräte an Menschen weiter geben, welche keinen eigenen Computer haben und diesen eigentlich gut gebrauchen könnten.

Weltveränderer e.V. möchte zusammen mit Privatpersonen und anderen Organisationen die Initiative ergreifen und in den kommenden Monaten PCs und Notebooks mit Menschen im Saarland zusammen bringen (natürlich kostenlos), welche sich keine eigenen Geräte leisten können. Als Verein, welcher zu Themen der globalen Nachhaltigkeit arbeitet, wird Weltveränderer e.V. darüber hinaus auch dazu informieren, wie digitale Alltagsgegenstände in oft weit entfernten Weltregionen produziert oder programmiert werden und welche Auswirkungen dies auf Mensch und Umwelt hat. Ist dies eine faire und nachhaltige Digitalisierung oder eher nicht?

Weitere Informationen zur Initiative „Ein 2. Leben für euren Computer!“ finden Sie hier www.saarlandnachhaltig.de oder werden per Mail beantwortet unter 2lebencomputer@weltveraenderer.eu Telefonisch erreichen Sie uns hier 0681-40137848.

#2.LebenComputer #OpenSource #FaireDigitalisierung #ArmutDeutschland #Klimaschutz #HomeSchooling #Corona #Ressourcenschutz #digitalabgehängt

Weltveränderer e.V. wird finanziell unterstützt durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammen und Entwicklung / Engagement Global, das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, Saarland Sporttoto und durch die Spenden und Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder.

Hacksaar@home – 24/7 remote Hackerspace

Es gibt zu diesem Beitrag ein Update: https://www.hacksaar.de/hacksaarhome-2-0-247-remote-hackerspace-reloaded/

Der Hackerspace Saarbrücken ist ein offener Raum für persönliche Treffen, für den Ideen-Austausch zwischen Menschen und ein zentraler Raum für Technik und Kultur im Saarland. um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von SARS-CoV-2 zu verringern finden im Hackerspace zur Zeit keine persönlichen Treffen und Veranstaltungen statt.

Wir treffen uns daher ab sofort in unserem virtuellen Hackerspace

um den Gedankenaustausch weiterzuführen und alle zusammenzubringen, die aus Rücksicht auf ihre Mitmenschen Ihre Zeit zuhause verbringen.

Couch vor Zelt, Outdoor-Wohnzimmer

Wir treffen uns im Hacksaar@home rund um die Uhr, besonders aber zu den üblichen Terminen:

HackMi/Chaostreff: Jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr. Der HackMi ist Tag der offenen Tür und eine gute Gelegenheit alle zu treffen. Rede über hacken, backen, basteln oder Kunst und Kultur, ganz gleich ob elektronisch oder analog.

Maker Monday: Jeden 2. und 4. Montag ab 19:00 Uhr. Auch Zuhause kann man basteln, bauen und hacken. Besuche unseren virtuellen Hackerspace und arbeite mit anderen Teilnehmern an deinem Projekt, wie z.B. unserer digitalen Anzeigetafel.

Hack ´n` Snack: Am letzten Freitag im Monat. Da wir uns in einem virtuellen Raum treffen bringt jeder sein Essen selbst mit. Wir essen gemeinsam, bewundern die Kreationen der anderen und tauschen Rezepte aus.

Rund um die Uhr: Der Raum des Hackerspace steht im Normalfall rund um die Uhr allen Menschen offen. Das Gleiche gilt natürlich auch für unseren virtuellen Hackerspace Hacksaar@home. Klick dich einfach rein und warte auf den nächsten Besucher. Die Zeit in freiwilliger Quarantäne oder Isolation kann man so leichter bewältigen – ganz ohne Infektionsgefahr.

Workshop Kooperative Datenverwaltung / Dezentrale Technologien

Eine Veranstaltung von K8, xm:lab und DIDP im Rahmen des “Egderyders Festivals 2019” in Kooperation mit dem MWAEV des Saarlandes

Zielgruppen

  • Vertreter*innen von KMU, Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft
  • Designer*innen
  • zivilgesellschaftliche Akteure

Zielvorgabe und Nutzen des Workshops für die Teilnehmer*innen

  • Sensibilisierung für das Thema
  • praxisorientierte Einführung (keine Veranstaltung für Leute, die sich bereits tief ins Thema eingearbeitet haben)
  • Anwendung des neu erworbenen Wissens auf den beruflichen Alltag der Teilnehmer*innen
  • Beurteilungsfähigkeit und Mitgestaltungsfähigkeit der Teilnehmer*innen verbessern

Schwerpunkte/Grundthema des Workshops

  • Welche Datenströme entstehen im Alltag ( Beispiel: Kontext der Vorsorge / Selbstvermessung)?
  • Welche Anforderungen an eine (kooperative) Daten-Verwaltung ergeben sich aus dieser Vielfalt an Datenströmen?
  • Welche Rolle können dezentrale Technologien spielen?

Gestaltung des Workshops

  • Vorbereitung: An angemeldete Teilnehmer*innen werden weitere Informationen zur (optionalen) Vorbereitung verschickt
  • Workshopleitung erfolgt durch K8 und DIDP
  • Die Workshops sind so gestaltet, dass den Teilnehmer*innen das Wissens auf praxisorientierte Weise präsentiert wird (enge Verbindung von theoretischen/grundsätzlichen Aspekten und Praxisbeispielen
  • Teilnehmer*innen bekommen die Möglichkeit, in Szenarioentwicklungsformaten das erworbene Wissen auf Beispiele im beruflichen Alltag anzuwenden

Ergebnis

  • Szenarioentwicklung auf Basis einer niedrigschwelligen Einführung in die Themen kooperatives Gesundheitsdatenmanagement / dezentrale Technologien
  • Identifikation möglicher Best-Practice-Ansätze
  • Ausblick auf vertiefende Konzeptentwicklung / Pilot-Umsetzung im Saarland

Anmeldung / Termin / Ablauf

Anmeldung bis zum 27.11.2019 per Email an Agnès Lotton al@k8.design

Die Teilnahme ist kostenlos.

Datum: Donnerstag, den 28.11.2019

Ort: K8, Ufergasse 2, 66111 Saarbrücken
14:00 – Begrüßung durch K8 und DIDP

14:15 – 15:15 Einführung in die Thematik / Vorstellung  der Teilnehmer*innen

  • Ausgangslage Interessen am Thema
  • “Kooperatives Datenmanagement” als Kontext möglicher Blockchain-Anwendungen: Beispiele aus Europa (Salus Coop, Savvy, MyData Finland) – Präsentation von Andrea Barbiero (Salus Coop)

15:15 – 15:30 Pause

15:30 – 16:00 Datensouveränität in der Praxis – Gestaltungsansätze

  • Diskussion: Relevanz / Übertragbarkeit kooperativer Datenmanagement-Ansätze

16:00-17:00 Uhr

  • Einführung Dezentrale Technologien (Jens Dittrich, Big Data Analytics Group, Universität des Saarlandes)
  • Diskussion: Imaginationsraum “Blockchain” – Sinnbild der Hoffnung auf sichere, dezentrale Datenverwaltung, Anlass für eine Vielzahl von Governance-/Selbstverwaltungs-Fantasien

17:00 – 17:15 Pause

17:15 – 18:00

  • Ausblick: Kooperatives Datenmanagement im Saarland?

Packen für das Camping-Glück

Es ist bald soweit – Chaos Camp, wir kommen! Aber vor die Auszeit im Grünen hat der Camping-Gott leider das Packen gesetzt.

Bitte transportiere deine wertvollen oder zerbrechlichen Dinge wie z.B. Laptop, Brille, Teilchenbeschleuniger, flüssigen Stickstoff oder 3D-Drucker selbst. So kannst du auf diese Dinge selbst acht geben, und die Wahrscheinlichkeit des Verlustes bzw. Bruch der Gerätschaften ist gering.
Leider ist die persönliche Transportkapazität meist begrenzt. Keine Sorge, dafür haben wir einen Transporter gemietet. Um die Transporter-Kapazität nutzen zu können packe bitte alle deine Sachen in eine oder mehrere Umzugskisten. Diese sind leicht zu laden, stapelbar und sind für geringes Geld zu haben.

Achte bitte darauf dass deine Kiste verschlossen und intakt ist, da wir sie sonst nicht stapeln können. Unverschlossene oder gerissene Kisten werden von der Transporter-Crew nicht mitgenommen. Zuklappen einer Pappkiste ist ausreichend, du musst die nicht zwingend mit Panzertape verkleiden. Neben Umzugskisten sind auch verschlossene Euronorm-Behälter, IKEA-Kisten usw. geeignet. Wichtig: Es darf nichts vom Inhalt über den oberen Rand hinausragen, und die Kiste braucht zwingend einen Deckel.

Natürlich passt nicht alles in Kisten. Dein Camping-Stuhl, Zelt, Schlafsack, etc. (Kategorie leicht & groß) kannst du auch ohne Kiste im Transporter transportieren lassen. Alles andere an Großgerät, dass du gern im Transporter transportieren möchtest musst du vorab mit der Transporter-Crew abstimmen (Jochen & Jan 16.08, Steffen & Holger 20.08), gern auch auf der Mailing-Liste.

Tipp: Das Handling von Gepäck und Kisten ist unfassbar viel einfacher, wenn auf jedem Teil gut sichtbar ein Name oder Nickname angebracht ist. Beklebe daher jede Kiste, jedes Zelt, Schlafsack und alles andere mit einem gut sichtbaren Namensschild. Und absolute Camping-Gurus beschriften nicht nur den Namen, sondern auch den Ort, an dem die Kiste beim Rücktransport ausgeladen werden soll, wie z.B. hacksaar. Beispiel:

Transport-Kiste (Symbolbild)
Transport-Kiste (Symbolbild)

Bitte bringe deine beschrifteten Transport-Kisten, Zelt, Klappstuhl, Schlafsack etc. möglichst bald in den Hackerspace Saarbrücken. Der erste Transporter wird bereits am 16.08 gepackt, dort kann schon Material mitgenommen werden. Der zweite Transporter wird am 20.08 gepackt. Was dort nicht reinpasst, bleibt liegen. Dein Material sollte also vor dem 16.08 im Hackerspace liegen, damit die Transport-Crews einfacher arbeiten können.

Verschlossene und gut beschriftete Kisten helfen den Transport-Crews enorm. Danke für deine Mithilfe.