Hacksaar@home 2.0 – 24/7 remote Hackerspace reloaded

Liebe Hackende,

seit über einer Woche erfreut sich unser beworbener, virtueller „Remote-Hackerspace“ großer Beliebtheit.

Leider hat sich gezeigt, dass es auch im virtuellen Raum nicht die beste Idee ist, eine bunte Mischung von Menschen auf einem Klumpen unstrukturiert zu versammeln.

Einige TeilnehmerInnen haben unseren Raum leider aufgrund eines zu hohen Wuselfaktors wieder schnell verlassen und kommuniziert, dass die zum fraglichen Zeitpunk dort transportierte Meta-Stimmung nicht die jeweils eigene Stimmung matchte.

Wir finden das sehr schade, da gerade die virtuellen Räume in der momentanen Lage für viele Personen eine Möglichkeit bieten, um Kontakte zu pflegen.

Um die Situation etwas zu entschärfen, schlagen wir daher einige zusätzliche Räume vor, in denen sich getroffen werden kann.

Nach wie vor ist die erste Anlaufstelle, um uns zu treffen, der virtuelle Hackerspace-Hauptraum. Dort findet Ihr quasi rund um die Uhr Gesellschaft. Ihr findet diesen Raum unter:

Seit einigen Tagen haben sich immer wieder Personen damit vergnügt gemeinsam ein bisschen zu spielen, sei es beim lustigen Bilderraten auf https://skribbl.io/ oder beim gemeinsamen Pubquiz auf Twitch (Mittwochs in der virtuellen Baker Street).

Um dabei (es kann laut und durcheinander werden) andere Personen nicht zu stören, kann auf das virtuelle Spielzimmer ausgewichen werden:

Als gemütlicher Rückzugsort vom Trubel im Hauptraum bietet sich das virtuell abgetrennte Hinterzimmer an:

Natürlich sollte wie immer eine Kultur der gegenseitigen Rücksichtnahme herrschen. Sollte dies dem persönlichen Empfinden nicht gerecht werden, bitte macht darauf klar und deutlich aufmerksam. Es ist im virtuellen Raum besonders schwer, Gesten, Stimmmodulation, Körpersprache oder Gesichtsausdrücke zu interpretieren, vor allem, wenn Personen nur über eine (ggfs. schlechte) Audioverbindung zusammen geschaltet sind. Im Sinne eines freundlichen Miteinander ist daher deutliche Kommunikation besonders wichtig. Wir hoffen, mit diesen Vorschlägen der Raumaufteilung die Situation noch zu verbessern und freuen uns überall auf Euren Besuch.

Wir treffen uns im Hacksaar@home rund um die Uhr, besonders aber zu den üblichen Terminen:

HackMi/Chaostreff: Jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr. Der HackMi ist Tag der offenen Tür und eine gute Gelegenheit alle zu treffen. Rede über hacken, backen, basteln oder Kunst und Kultur, ganz gleich ob elektronisch oder analog.

Maker Monday: Jeden 2. und 4. Montag ab 19:00 Uhr. Auch Zuhause kann man basteln, bauen und hacken. Besuche unseren virtuellen Hackerspace und arbeite mit anderen Teilnehmern an deinem Projekt, wie z.B. unserer digitalen Anzeigetafel.

Hack ´n` Snack: Am letzten Freitag im Monat. Da wir uns in einem virtuellen Raum treffen bringt jeder sein Essen selbst mit. Wir essen gemeinsam, bewundern die Kreationen der anderen und tauschen Rezepte aus.

Rund um die Uhr: Die Räume des Hackerspace stehen im Normalfall rund um die Uhr allen Menschen offen. Das Gleiche gilt natürlich auch für unseren virtuellen Hackerspace Hacksaar@home. Klick dich einfach rein und warte auf den nächsten Besucher. Die Zeit in freiwilliger Quarantäne oder Isolation kann man so leichter bewältigen – ganz ohne Infektionsgefahr.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen